Informationsportal für die Anwohner der Bolzplätze und Spielplätze in Oberhausen

Hallo und herzlich willkommen!

Wir freuen über das Interesse an unserer Seite!

Bürger gegen Bürokraten!

Wenn Sie jetzt meinen sollten, wir hätten etwas gegen spielende oder bolzende Kinder, dann sind Sie hier falsch. Falls Sie aber meinen sollten, daß wir etwas gegen untätige Beamte und Fehlbesetzungen bei der Stadtverwaltung Oberhausen haben, dann sind Sie hier völlig richtig!

Und jetzt viel Spaß beim Informieren. Ach so, für Anregungen und Ergänzungen sind wir immer sehr dankbar (siehe Impressum).

Die neuesten Nachrichten von den Bolzplätzen gibt es immer auf der Seite Aktuelles.

Wir treten für Kinder und Kinderspielplätze ein. Als Anwohner haben wir schon oft Hilfe geleistet, wenn sich ein Kind verletzt hatte oder von Älteren geschlagen wurde. Wir sammeln Bälle ein, die in unseren Garten fallen, und händigen sie den Eigentümern aus. Aber wir verlieren auch unsere Rechte als Anwohner nicht aus den Augen.

Bolzplätze in Oberhausen dürfen - auf dem Papier - von Kindern und Jugendlichen bis zu 14 Jahren benutzt werden. Die Realität sieht ganz anders aus.

Kinderpädagogischer Dienst der Stadt Oberhausen

Verantwortlich für die Einrichtung und den Betrieb der Bolzplätze ist der Kinderpädagogische Dienst der Stadt Oberhausen (siehe Die Verwaltung) und dort an erster Stelle der Sozialpädagoge Olaf Hinkemeyer.

In den vergangenen Jahren habe ich so viele Erfahrungen mit den für die Spiel- und Bolzplätze zuständigen Ämtern und den dort angestellten Beamten gesammelt, daß ich mein Wissen nun allen Spiel- und Bolzplatz-Anwohnern zugänglich mache.

"Wir spielen auch ganz leise ..."

In Oberhausen wurden Bolzplätze mit Vorliebe dicht neben Gärten und Balkone gesetzt. Bolzplatz direkt am Wohnhaus

Heranwachsende auf dem Kinderspielplatz

Wir sind dagegen, daß Spielplätze und Bolzplätze nicht sachgerecht oder nicht kindgemäß eingerichtet und betrieben werden. Wir sind gegen den Mißbrauch der Kinderspielplätze durch Heranwachsende und Erwachsene, die sich bis in die Nacht hinein dort aufhalten und lärmen. Der Platz wird zu einem gesetzlosen Raum, wo junge Erwachsene all das tun, was man ihnen zu Hause oder in ihrem Wohnumfeld aus guten Gründen verbietet. Jugendliche sollen sich in der Diskothek oder im Jugendheim mit Gleichaltrigen treffen, aber nicht auf dem Kinderspielplatz.

Bild: Heranwachsende auf dem Bolzplatz Roßbachstraße Der Bolzplatz Roßbachstraße ziehe keine Heranwachsenden an, behauptete Kinderbüro-Chef Olaf Hinkemeyer.

36 Sitzplätze auf dem Kinderspielplatz

Ein Beispiel für die Maßlosigkeit, mit der der Spielplatz Roßbachstraße betrieben wird: Der Spielplatz enthält 9 normale Parkbänke à 4 Personen. Dies ergibt Sitzplätze für 36 erwachsene Begleiter. Wenn man überschlägig davon ausgeht, daß zu jedem Erwachsenen ein Kind gehört, haben wir insgesamt 72 Personen. Dies reicht dem Betreiber des Platzes aber immer noch nicht: 2 zusätzliche Hochbänke im hinteren Bereich des Platzes, die den Anwohnern ein Dorn im Auge sind, weil sich dort abends Jugendliche und Erwachsene versammeln, blieben auf Betreiben des Sozialpädagogen Olaf Hinkemeyer erhalten.

Kinderspielplätze ziehen Heranwachsende an

Kinderspielplätze sind - wie ihr Name ausdrückt - für Kinder geschaffen. Sie sollten jedenfalls für Kinder geschaffen sein; in Oberhausen trifft das leider oft nicht zu. Erkennungszeichen eines kindgemäßen Platzes ist es, daß ein Jugendlicher den Besuch des Platzes ablehnen wird: "Ich gehe doch nicht auf einen Baby-Platz!" Wenn ein Spielplatz wirklich für Kinder eingerichtet ist, wird sich jeder daran erfreuen!

Nicht sachgerechter Betrieb der Spielplätze und Bolzplätze zeigt sich in Oberhausen durch folgende Indizien:

Nicht kindgemäßer Betrieb der Spielplätze und Bolzplätze zeigt sich in Oberhausen durch folgende Merkmale:


Letzte Änderung: 8. Juli 2017